Fragen zur Immunsuppression

  • Warum muss mein Kind nach der Transplantation Immunsuppressiva nehmen?
    Wenn ein Organ transplantiert wird, erkennt unser Immunsystem, dass es sich bei dem neuen Organ um etwas “Fremdes” handelt. Die fremden Zellen werden erkannt, angegriffen und schließlich zerstört. Wenn das Immunsystem eines Patienten nicht beeinflusst wird, werden Transplantate abgestoßen und sind dann nicht mehr funktionsfähig.
  • Was macht man bei Erbrechen nach CSA-Gabe?
    Das mit der Medikamenteneinnahme nach Erbrechen kann nicht so pauschal beantwortet werden. Prinzipiell kann man sagen, dass nach ca. 30 Minuten der Großteil vom CSA resorbiert sein müsste und man in dem Fall dann nichts nachgeben muss. Sind es eher 20 Minuten, und Ihre Tochter hat dazu noch Durchfall im Rahmen des Magen-Darm-Infektes, ist eine Nachgabe ratsam. Kürzer als 15 Minuten: CSA nachgeben. Auf jeden Fall bei Durchfall den Spiegel öfter als sonst kontrollieren, da der ja ziemlich entgleisen kann, Wenn Kinder Sandimmun als Saft einnehmen, können die Eltern, wenn sie sich nicht ganz sicher sind, ob es 20 oder 30 Minuten her ist, nur die halbe Dosis nachgeben – das ist oft ein ganz guter Kompromiss in schwammigen Situationen. Mit Tabletten klappt es ja oft nicht so gut, ist aber bei manchen Dosierungen auch möglich.
  • Wie lange muss mein Kind Immunsuppressiva nehmen?
    Bislang muss die Immunsuppression, wenn nach Ltx auch nur sehr niedrig dosiert, lebenslang eingenommen werden. Es gibt im Langzeitverlauf mit Sicherheit auch Patienten, bei denen die Immunsuppression abgesetzt werden kann, leider fehlen aber noch die nötigen immunologischen/molekulargenetischen Parameter, um diese Patienten von denen, die weiterhin Immunsuppression brauchen, zu differenzieren. Heutzutage darf das Risiko des Absetzens also noch nicht eingegangen werden! Das Thema ist jedoch ein spannendes wissenschaftliches Gebiet und es wird diesbezüglich bereits intensiv geforscht. Es darf jedoch nie vergessen werden, dass die sehr niedrige Immunsuppression im Langzeitverlauf ja praktisch keine nennenswerten Nebenwirkungen hat.
  • Welche Medikamentenwechselwirkungen gibt es bei den Immunsuppressiva?
    Die Informationsblätter vom UKE Hamburg zu den Medikamentenwechselwirkungen können Sie als pdf-Datei herunterladen für CsA und für Tacrolimus.
Helfen Sie uns

Spendenkonto

Commerzbank Rastatt

IBAN
DE43 660 400 180 250 108 800

BIC COBADEFFXXX

Forum