Fragen zur Kasai-Operation

  •  Bis wann kann die Kasai-Operation durchgeführt werden?
    Leider wird heutzutage zunehmend deutlich, dass der Erfolg einer Kasai-Operation klar von der Zentrumserfahrung abhängt (siehe Großbrittanien) und dass viele Kinder später auch trotz Kasai-OP lebertransplantiert werden müssen. Darüber hinaus muss retrospektiv bei nicht wenigen Kindern die korrekte Diagnosestellung hinterfragt werden (es scheinen sich auch viele Kinder mit Alagille Syndrom unter den Kasai-Patienten zu befinden). Grundsätzlich kann die Operation bis zu einem Zeitraum von ca. 6-8 Wochen nach Geburt noch erfolgreich sein, es darf jedoch noch kein ausgeprägter Leberumbau vorhanden sein! Die heutzutage hervorragenden Ergebnisse nach Ltx haben zusätzlich zu den genannten Punkten die Bedeutung der Kasai-Operation im Vergleich zu früheren Jahren in den Hintergrund kommen lassen. Auch hier gilt: Eine individuelle Empfehlung (oftmals wird erst intraoperativ entschieden, ob ein „Kasai“ noch „lohnt“) muss in einem erfahrenen Transplantationszentrum erfolgen.
  • Wie lange kann mein Kind nur mit der Kasai-Operation leben?
    Diese Frage kann auch nicht pauschal beantwortet werden: Je nach Ausmass der Erkrankung bei Diagnosestellung, der chirurgischen Technik und einem Faktor X, den keiner bislang kennt. Die Verläufe sind sehr variabel und können schlecht vorhergesagt werden. Nicht wenig Kinder müssen zu einem späteren Zeitpunkt lebertransplantiert werden, andere benötigen auch lebenslang keine Ltx.
  • Woran merkt man, dass es Zeit für eine Transplantation wird nach der Kasai-Operation?
    Immer dann wenn klinische Symptome, sonographische Befunde und die Laborwerte für ein Fortschreiten der Erkrankung sprechen, sollte heutzutage eine frühzeitige „Listung“ der Kinder erfolgen. Sobald klar ist, dass in absehbarer Zeit eine Ltx nicht zu umgehen ist, sollte das Kind möglichst in einem guten Zustand transplantiert werden, um einen optimalen Transplantationserfolg zu gewährleisten. Die Entscheidung zur „Listung“ ist für viele Eltern ein nicht unerheblicher Schritt, so dass eine ausführliche, frühzeitige und eventuell wiederholte Beratung in einem Transplantationszentrum von besonderer Bedeutung ist.
Helfen Sie uns

Spendenkonto

Commerzbank Rastatt

IBAN
DE43 660 400 180 250 108 800

BIC COBADEFFXXX

Forum